Was ist OL?  ·  Mach mit!  ·  k-O-ntakt 

WANTED - orientierungslaufende ABITURIENTEN aufgepasst! >
< Startprozedere „Saarlandverfahren”


Traditionelles Auftakttrainingslager des D-Kaders in Saarbrücken

Mitte März wurde für die Saarländische OL-Jugend im gemeinsamen Trainingslager mit dem D-Kader der Rheinhessen der Auftakt in die Wettkampfsaison 2019 gesetzt. Wie in den vergangenen fünf Jahren fand dieser wieder an der Hermann-Neuberger-Sportschule in Saarbrücken statt.


bunte Gruppe beim Auftakttrainingstag in Oberbexbach

Die beiden D-Kader-Teams stehen für 2019 bereit!

gemeinsames Stabitraining im Kraftraum

Nur graue Theorie? Bahnlegung fürs eigene Training...

... und zur Vorbereitung auf den JJLVK

Zielsprint beim Golf-OL

Diese bietet dazu mit ihrer Lage am Rand des DM-Geländes von 2013 und den Rahmenbedingungen wie Unterkunft, Leichtathletikhalle, Besprechungsräumen usw. beste Bedingungen. Auch der Wettergott ließ sich nicht lumpen und bescherte uns das schon traditionelle kalte und graue Regenwetter…

Der saarländische D-Kader besteht 2019 aus 8 Jugendlichen. Zudem sind mit Moritz Döllgast, Lucas Imbsweiler, Lukas Becker und Lisa Kästner als Aktive und Nina Döllgast als Trainerin gleich fünf Saarländer im Nationalteam aktiv. Ergänzt wird die Gruppe durch vier Athleten im Perspektivkaderbereich.  Einmalig im ganzen Bundesgebiet ist wohl, dass der komplette Landeskader diesmal durch Aktive nur eines Vereins (TV Oberbexbach) gebildet wird.

Das Team 2019 besteht aus...

Nationaler Perspektivkader: Moritz Döllgast

Nationaler Nachwuchskader: Lucas Imbsweiler, Lukas Becker, Lisa Kästner

D-Kader: D14: Anne Kästner, Hannah Imbsweiler; D16: Judith van Bentum; H16: Ben Reinert, Klaus van Bentum; D18: Pia Schneider; D20: Kira Döllgast; H20: Jacob Britz

Perspektivkader: H12: Jacob Imbsweiler; H14: Henry Stephan, Muzaffer Kürtün; D16: Rica Wirtz

Trainerteam: Nina Döllgast, Anja Kästner

Da das Trainingslager in Saarbrücken dieses Jahr ausschließlich den Kaderläufern aus dem Saarland und Rheinhessen vorbehalten war, organisierten wir bereits Mitte Februar einen Trainingstag in Oberbexbach als „Zwergenlehrgang“. 18 Kinder von 8-12 Jahren erlebten dank der aktiven Unterstützung einiger erwachsener OLer des Vereins zwei spannende Trainings. Auch die 10 jugendlichen Kaderläufer kamen am Vormittag beim Multitechniktraining auf ihre Kosten und halfen dann am Nachmittag beim Postensetzen und Beschatten der jüngsten Nachwuchsläufer. Diese zeitliche und räumliche Trennung der verschiedenen Niveaustufen hat sich gelohnt und wird Wiederholung finden.

In Saarbrücken stand das Training der Besten im Mittelpunkt. Beim Relocation-OL Freitagnachmittag mussten auf der Karte „Schwarzenberg“ nicht nur Orientierungsfähigkeiten, sondern auch die Kondition unter Beweis gestellt werden. Danach folgte nach kurzer Kennenlernrunde eine erste Theorieeinheit in Vorbereitung auf den JJLVK.

Am Samstagmorgen durften sich die Jugendlichen nach einer theoretischen Einführung in Kleingruppen an Bahnlegung mit OCAD bzw. Purple Pen versuchen. Danach folgte der obligatorische O400-Test in der Leichtathletikhalle. Parallel gab es sowohl Laufkoordinationstraining an der Koordinationsleiter als auch Rumpfstabilisierungstraining incl. Test für alle. Nach einem zweiten Theorieblock mit erneuter Bahnlegungsaufgabe führte das Nachmittagstraining in das detailreiche Gelände am Dreibannstein. Bei einem Partner-Golf-OL wurde in drei verschiedenen Niveaustufen ein intensives Karten-Gedächtnistraining absolviert. Die vom Trainerteam zusammengestellten Paare stießen zwar teilweise auf Verwunderung, passten aber schlussendlich perfekt. Nach dem Abendessen konnte man beim „Ich habe noch nie…“-Spiel interessante Neuigkeiten über den einen oder anderen erfahren.

Der Sonntagmorgen begann nochmals mit einer kurzen Theorieeinheit. Außerdem wurden die Karten für das letzte Training fertiggestellt. Denn dieses Training hatten die jungen OLer selbst vorbereitet. In sechs Kleingruppen hatten sie Bahnen in verschiedenen Niveaustufen gelegt und mussten nun zunächst mit selbst gezeichneter Postensetzerkarte alle Posten im Wald an den richtigen Standort bringen, bevor diese Strecken von allen anderen gelaufen werden konnten. Hierzu gab es reine Höhenlinienkarten oder zumindest Karten ohne Wege. Leider regnete es den ganzen Vormittag eisig kalt. Spätestens jetzt verstand wohl auch der letzte, warum „Kartenhülle“ mit auf der Packliste gestanden hatte. Nichtsdestotrotz war die Trainingseinheit für alle lehrreich. Im Anschluss wurden die Bahnlegungen kurz besprochen und ein gemeinsamer Slogan der Teams Saarland und Rheinhessen für den JJLVK 2019 ins Leben gerufen: HVH! (Auflösung folgt am 27.4.2019 bei der Abendveranstaltung.)

 

(Bilder: Döllgast & Kästner)

 

 

Autor: Anja Kästner
Eingestellt am: 25.03.2019