Was ist OL?  ·  Mach mit!  ·  k-O-ntakt 

Terminänderung 1.Lauf zum SaarlandCup >
< Saarland-Cup-Sieger 2018


Fünf Saarländer im Kader aktiv - sowas gibt’s auch nur beim OL

Am Wochenende vom 18.01.19 bis zum 20.01.19 hieß es für die fünf Saarländer Lisa Kästner (D16), Lukas Becker, Lucas Imbsweiler (beide H18), Moritz Döllgast (HE) (alle Athleten) und Nina Döllgast (DE, Bundestrainerin) (alle TVO) viel Spaß beim Kick-Off in Leipzig. Das Auftaktwochenende des Bundeskader brachte reichlich Motivation, Spaß und Trainingsideen mit sich, sowie das Kennenlernen des gesamten Teams.


Moritz, Nina, Lisa, Lucas und Lukas beim Bundeskaderauftakt in Leipzig

Athletiktraining unter Anleitung von Roman Schulte-Zurhausen...

...mit neuen Übungen

Erklärversuche beim Hallentraining

Nachdem am Freitagabend dann alle gut in Leipzig angekommen waren und das Jugendherbergsabendessen genossen hatten, ging es los mit der Vorstellung der neuen Kaderstruktur und anschließend einer Kennenlern-Runde. In Gruppen haben wir uns über unsere OL-Erfahrungen, über unsere Ziele und über unsere Schwächen und Stärken ausgetauscht. Auf den Zimmer war es danach relativ schnell ruhig, da sich die Theorie doch ein bisschen gezogen hatte und am nächsten Tag viel auf dem Plan stand.

Am Samstagmorgen ging es nach einer kurzen Nacht direkt mit Theorie los. Beim Nachwuchskader stand vor allem Motivation im Vordergrund, über die in Gruppenarbeiten viel gesprochen wurde. Anschließend gab es noch noch einen Vortrag über Lauftechnik von Roman für alle Kaderathleten, bei dem er auf viele Aspekte einging, die man vermutlich zu Beginn nicht besonders einflussreich für den Laufstil hält. Kurz darauf konnten wir das Gelernte dann auch bei einer praktischen Einheit anwenden. Bei strahlendem Sonnenschein und kalten Temperaturen freuten wir uns über Übungen und Tipps, um unsere Lauftechnik zu verbessern.

Nach dem Mittagessen folgte ein weiterer Theorieblock zum Thema Laufen und Trainieren nach Plan von Chrafti, der das gerne mal ein bisschen weiter ausführt ;-). Anschließend ging es in eine Halle, um einen Rumpfkrafttest zu absolvieren. Er stellte sich als einfacher raus als erwartet, hatte es aber trotzdem in sich. Während die einen diesen Test absolvierten, versuchten die anderen ihr Glück bei von Nina ausgedachten Spielen, bei denen es vor allem darum ging sich Posten zu merken und sie anschließend wieder richtig einzuzeichnen. Am schwierigsten war es wohl als man sich einer den Posten merken und dann einem Mitspieler beschreiben musste, wo sich der Posten befindet, sodass dieser ihn richtig einzeichnen konnte. Nachdem alle das Abendessen verdaut hatten, fuhren wir dann noch zu einem Nachtsprint in einen Leipziger Park. In Blöcken mit je fünf Läufern starte alle 20 Sekunden jemand, sodass es ein spannendes Rennen mit viel Gegnerkontakt und auch einigen Fehlstempeln, aufgrund von Gabelposten und verschiedener Schlaufen, wurde. Es war ein intensives, witziges Training und meiner Meinung nach das schönste. Als wir dann wieder hungrig in der Jugendherberge angekommen waren, wurden die Süßigkeiten ausgekramt und auf den Zimmern noch ein bisschen (zu lang) gequatscht.

Nach dem zu frühen Sonntagsfrühstück hieß es dann wieder Theorie und anschließend Taschen packen, da wir die Zimmer vor dem Training verlassen haben mussten. Mit dem letzten Training erwartete uns eine sehr anspruchsvolle Einheit zum Schluss. Auf dem Parkgelände ging es vor allem darum, richtig nach Kompass zu laufen, Schritte zu zählen und sich wieder richtig einzulesen. Wir bekamen eine Karte, auf welcher nur Ausschnitte um den Posten vorhanden waren. Man musste also mithilfe des Kompass von Posten zu Posten und somit auch von Ausschnitt zu Ausschnitt gelangen. Das Problem war jedoch, dass die Postenauschnitte verdreht waren, sodass man jedes Mal wieder neu überlegen musste, wie rum die Karte diesmal richtig ist. Ein sehr spannendes und lehrreiches Training, was dann leider auch schon das letzte für dieses Wochenende war.

Nach einem schnellen Mittagessen ging es dann auch schon wieder heim, aber in fünf Wochen steht für den Nachwuchskader mit dem Technik-Trainingslager in Linstow schon das nächste Zusammentreffen an.

(Fotos: Nationalteam)

Autor: Lisa Kästner
Eingestellt am: 22.01.2019