Was ist OL?  ·  Mach mit!  ·  k-O-ntakt 

Dreifach bronzener Saisonabschluss für die Saar-OLer in Eberswalde >
< Ergebnisse und Wertung 5.Lauf SLC 2017


Saarländische Goldmedaillen beim Teamwochenende!

Bei den Deutschen Meisterschaften im Staffel-OL, die am 16.09. bei Pulsnitz (Sachsen) stattfanden, traten drei Teams der OLG Saar an. Mit knapp zwei Minuten Vorsprung setzte sich das D14-Team vor den Verfolgern durch. Ebenfalls über Gold freuen konnte sich Moritz Döllgast, der mit seinem Zweitstartrechtverein die Hauptklasse der Herren gewann. Sonntags bei den Deutschen Bestenkämpfen im Mannschafts-OL gab es für die Saar-OLer erneut zwei Podiumsplatzierungen.


Anne am Sichtposten

glücklich im Ziel...

... und stolz auf dem Podium - GEWONNEN!

Post SV Dresden gewinnt vor USV TU Dresden und TUS Lübbecke

Kartenausschnitt der H19-Staffel - steinig und teils grün

Das D105-Team erreicht Platz 4

2013 war ein besonderes Jahr für den OL im Saarland, vor allem, weil bei der DM Staffel sowohl das H18-Team als auch, etwas überraschend, das D14-Team in Regenburg den Titel holen konnten. „Das können wir auch schaffen!“, war sich die 2017er-Besetzung der Mädels, bestehend aus Lynn Dautermann, Anne und Lisa Kästner, sicher. Dass die Konkurrentinnen vom SV Lengefeld sowie SV Robotron Dresden den Sieg nicht einfach herschenken würden, war klar. Umso wichtiger waren eine konstante Teamleistung und eventuell ein guter Zielsprint.

Startläuferin Lynn zeigte auf der sehr anspruchsvollen Bahn ihr Können und kam gut mit dem Gegnerkontakt klar, sodass sie zusammen mit der Lengefelder Läuferin auf Platz zwei liegend auf Anne wechseln konnte. Die Jüngste im Bunde brauchte zwei Posten Eingewöhnung, bis sie mit der Karte zurechtkam, konnte dann aber mit einer starken Leistung ihren gut dreiminütigen Rückstand in einen vierminütigen Vorsprung umwandeln. Selbst überrascht über ihre gelungene Aufholjagd schickte sie ihre große Schwester Lisa mit komfortabler Führung in den Wald. Obwohl die 14-Jährige sich selbst sehr unter Druck setzte und auch noch gesundheitlich angeschlagen war, gelang ihr ein orientierungstechnisch sauberer Lauf, der der Verfolgerin aus Lengefeld keine Chance ließ. Erschöpft, aber überglücklich lagen sich die Mädels im Ziel in den Armen und freuten sich über ihr erstes DM-Gold. Fast genauso glücklich lächelnd kam Moritz von seiner Schlussstrecke ins Ziel, bei der er den zunächst führenden Läufer vom USV TU Dresden deutlich hinter sich lassen konnte. Für den B-Kader war es bereits das vierte Staffelgold bei Deutschen Meisterschaften und das zweite mit dem Post SV Dresden.

Auch die weiteren saarländischen Teams zeigten zufriedenstellende Leistungen. In der Damen-Hauptklasse bewies Kira Döllgast, dass sie den OL trotz fast zweijähriger Pause nicht verlernt hat, und wechselte (leider mit starken Knieschmerzen) auf Top10-Kurs liegend auf Nathalie Staudter. Die einzige Bierbacherin konnte wegen einer Schulterverletzung nicht volles Tempo laufen, aber immerhin das verfolgende Team aus Kaulsdorf auf Distanz halten. Wegen ihrer starken Erkältung startete Schlussläuferin Ulrike Döllgast nicht, weswegen das Team nicht in die Wertung kam. Nina Döllgast, die für den MTK Bad Harzburg in der gleichen Klasse die Startstrecke lief, wechselte nach einem fast fehlerfreien Lauf auf Platz sechs liegend, ihr Team wurde am Ende Siebter. Das dritte OLG Saar-Team startete in der Klasse D105 – nachdem Brit Horst einen ordentlichen Start hingelegt hatte, kam Caroline Knoll nicht gut mit der Karte und dem steinigen Gelände zurecht und musste zwei weitere Teams ziehen lassen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten kam Anja Kästner als Schlussläuferin gut ins Rennen, verletzte sich dann aber leider ihr Auge an einem Ast, sodass sie wegen der schlechten Sicht nicht ihre gewohnte Geschwindigkeit laufen konnte. So stand am Ende zwar Platz sechs zu Buche, allerdings mit einem deutlichen Rückstand auf Rang fünf.

Beim sonntäglichen Mannschaftswettbewerb mussten zum Start zunächst einige Höhenmeter zurückgelegt werden, dafür waren die Strecken dann eher flach. Während die Kinderbahnen diesmal durch viele Wegposten recht einfach gehalten waren, musste bei den längeren Strecken vor allem die Belaufbarkeit der vielen Brombeerdickichte in die Planung mit einbezogen werden. Außerdem galt es, keinen Posten bei der Aufteilung zu vergessen, genaue Absprachen waren also wichtig.

Sehr gut gelang dies wieder mal dem D14-Team mit Lisa, Lynn und Anne. Mit nur 13 Sekunden Rückstand auf den SV Lengefeld belegten die Mädels wie schon 2016 einen zweiten Platz, mit dem sie sehr zufrieden waren. Das D105-Team bewies ebenfalls Geschick bei der Planung und erreichte einen starken vierten Platz. Nicht ganz optimal lief es für Moritz‘ Team in der H19, immerhin sprang aber ein dritter Platz dabei heraus. Auch Ninas Team hatte eine zu lange Wartezeit am Endposten und verfehlte dadurch leider um sechs Sekunden den sechsten Platz. Nathalie und Kira, die ohne dritte Läuferin auf die Rahmen kurz-Strecke starteten, liefen aufgrund ihrer Verletzungen nicht alle Posten an und kamen dadurch erneut geplant nicht in die Wertung.

Mit der Siegerehrung auf der Rotkehlchen-Ranch endete ein vom Post SV Dresden solide organisiertes und für uns recht erfolgreiches Wochenende in Ostsachsen. Besonders bedanken möchten wir uns für das tolle Essensangebot mit vielen vegetarischen Verpflegungsmöglichkeiten! Nun sind wir gespannt auf das nationale Saisonfinale nächstes Wochenende in Eberswalde, bis zu dem alle Kranken und Verletzten hoffentlich wieder einsatzbereit sind. Nach den Goldmedaillen vom Samstag lässt sich aber jetzt schon sagen, dass 2017 eine erfreuliche saarländische OL-Saison war!

 

(Bilder: Döllgast, J. Leibiger, F. Härtelt)

 

Links:

Ergebnisse Staffel (mit Zwischenzeiten, RouteGadget)

Ergebnisse Mannschaft (mit Zwischenzeiten, RouteGadget)

Homepage Veranstaltung

Artikel OL.de

 

 

Autor: N. Döllgast
Eingestellt am: 19.09.2017